BOOKING

Musik_660x90_Pixel

Vorbestellungen (außer Kindertheater) bitte unter zimmer16@gmail.com (selbstverständlich mit Rückbestätigung) oder mind. einen Tag vorher unter 030 - 48 09 68 00 (Mailbox, kein Rückruf)


 

Oliver Scheidies

Oliver_Scheidies_c_alexjung-6204Wenn Scheidies kommt, wird gefeiert. Wir verlieren mal wieder auf gezügelte Weise die Kontrolle, lassen uns treiben, laufen lachend durch die poetischen Straßenschluchten Berlins und liegen uns beim Schlussakkord in den Armen.

Dabei lallen wir voller Glück: "Oh Augenblick verweile doch, du bist so voller Wunder!"

Und während der LiederRegen von Scheidies auf das Kopfsteinpflaster der Hauptstadt prasselt, erhebt sich ein Schwarm Ohrwürmer und tanzt singend zum nächsten Späti.

oliver-scheidies.de

Freitag 15. Dezember 2017 um 21.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

 

UNBEKANNT VERZOGEN ... unplugged

UNBEKANNT_VERZOGEN_2015... ist eine Berliner Band, deren deutschsprachiger Taschen-Rock mit jedem Hören tiefer unter die Haut kriecht. Was eher selten in der Szene passiert: Die Texte entstehen zumeist vor der Musik. Die Kompositionen schmiegen sich den poetischen Versen, den ruppigen Bildern, dem Gestus von Verletzlichkeit bis Aufbegehren an. Ein balladesker Sound, der seine Vorbilder hat und sie keineswegs verheimlicht.

Die Harmonie angefeilt wie Gitterstäbe, das Pathos molldurchsägt.

Überhaupt diese Frontfrau Patricia Heidrich: weich, verletzlich und tough, dieses: fass mich nicht an und nimm doch mit im gleichen Atemzug. Mit ihrer rauchigen Stimme lebt sie die widerspruchsvolle Identität einer Suchenden, Findenden, Hoffenden und Enttäuschten aus. Sie verspricht nicht das gute Ende der Geschichte, sondern den immer wiederkehrenden Mut zum Neuanfang. Nichts vom Glamour roter Teppiche, aber immerhin: die Hundeblume steht in der Vase und die Liebe bekommt ihre Chance. […]
(Henry-Martin Klemt)

unbekannt-verzogen.net

Samstag 16. Dezember 2017 um 21.00 Uhr
Eintritt 12,- / 6,- €


nach oben

 

R_Krause by Stephan Röhl 8033 Rüdiger Krause
JAZZ GUITAR CHRISTMAS

 

 

 

Gitarrist Rüdiger Krause (Günther Fischer Band, Barbara Thalheim, Carla Bley) spielt Weihnachtslieder von Bach bis Lennon in coolen Jazzarrangements.

 

„… eine faszinierende Klangwelt, die Suchtgefahr birgt“ STEREO (Rezension zu „A Guitar Named Carla“)

 

 

 

 

Sonntag 17. Dezember 2017 um 20.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

FLORA

flora_dekkersTonlandschaften in denen Sound und Texte verschmelzen, kontrastieren, zum Nachdenken einladen.

Ein Programm bestehend aus eigenen Kompositionen – dynamischer Pop in melancholischer Atmosphäre.

Flora studierte Jazz-Gesang am Conservatorium von Amsterdam und lebt jetzt in Berlin.

Flora Dekkers - Gesang/Komposition
Benjamin Geyer - Klavier/Synth
Fabian Timm - Bass

floradekkers.com

 

Donnerstag 4. Januar 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

STEINLANDPIRATEN und Henry-Martin Klemt

steinlandpiraten klemtWenn der Dichter Henry-Martin Klemt (Frankfurt/Oder) auf das Berliner Duo STEINLANDPIRATEN trifft, entsteht eine musikalische Lesung aus Trotz und Revolution.
Zwischen Liebe und Krieg sammelt das Bühnen-Trio Texte und Lieder ein, die einen weiten Bogen spannen, der viele Lebenselemente verbindet wie Perle an Perle auf einer Schnur ...
Es erwartet Sie ein Abend mit aktuellen eigenen Kompositionen und Kooperationen, klassischen Songs von Holländer, Brecht und Heymann und vor allem den zeitlosen Liedern Gerhard Gundermanns ...
Überraschung! Klemt steuert seine Texte dazu bei: über die Liebe, über die Zeiten, über Berlin und Brandenburg und Frankfurt an der Oder, beseelt und bissig, zärtlich und sarkastisch.
Der Abend wird trotz manch Melancholie ein Fest für das Leben und zelebriert die Lebensfreude: Lust auf die Suche nach dem richtigen Weg, Lust auf Gemein- und Leidenschaft – ob am Rande oder in den Nischen der Gesellschaft – oder geradewegs mittendrin.

Weitere Infos findet Ihr hier: www.hmklemt.de, www.steinlandpiraten.de

Samstag 6. Januar 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 12,- / 6,- €


nach oben

 

ESTHER SCHWARZROCK TRIO – MUSIK AUS BERLIN UND DER WELT
Mit der Melancholie Skandinaviens und dem Rhythmus Lateinamerikas

esther_schwarzrock_trio_swDas Esther Schwarzrock Trio ist erstmals zu Gast im Zimmer 16. Seit fast 4 Jahren treten Esther Schwarzrock (Gesang, Gitarre, Klavier, Komposition), Judith Retzlik (Geige) und Masataka Koduka (Kontrabass) gemeinsam auf. Mit abwechslungsreichen Arrangements, tiefsten Tiefen, höchsten Höhen und jeder Menge Spielfreude gestalten sie Konzerte, die dem Publikum gern eine Träne und manch wippenden Fuß entlocken.

Lieder schreibt Esther Schwarzrock seit ihrem elften Lebensjahr. Nach zunächst klassischer Ausbildung an Gitarre, Klavier und im Gesang hat sie ihren eigenen Stil entwickelt. Während längerer Aufenthalte in Schweden und in Argentinien hat sie Natur, Menschen, Kultur und Musik der Länder kennen gelernt. Diese Erlebnisse spiegeln sich in ihren Kompositionen und ihrer Ausdrucksweise wider. So erinnern etwa einige Klänge an schwedische Folkmusik und andere an argentinischen Tango. Dabei ist die Sprache als Klang- und Ausdrucksform unverbrüchlich mit dem Gestus des jeweiligen Stückes verbunden.

http://www.esther-schwarzrock.de/
https://www.facebook.com/EstherSchwarzrock/
https://www.youtube.com/channel/UCXak_huAYN-i9HWT3ROyxwA

Die ersten 4 Kartenvorbesteller unter zimmer16@gmail.com erhalten je eine CD von Esther Schwarzrock.

Sonntag 7. Januar 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

MTS (Mut, Tatendrang und Schönheit)

Seit 2011 lud MTS traditionell am ersten Donnerstag d. J. zur Voraufführung des neuen Programms ins "Zimmer 16" ein, zuletzt 2017 zur "Ersten Abschiedstournee". 2018 startet nun nach 45 Jahren das "Erste Comeback".

MTS_logo

Damit sowohl der Abschied als auch die Wiederauferstehung glaubhaft erscheinen, bleibt der Klangkörper wenigstens eine Woche lang weg vom Fenster und feiert seine Reinkarnation daher erst am Donnerstag, den 11. Januar 2018 wieder in Pankow! Ansonsten macht es MTS wie all die Anderen, nummeriert es aber ordentlich durch!

Donnerstag 11. Januar 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

JOHANNES METZGER QUARTET

Johannes Metzger QuartetDie vier Jazzmusiker haben sich am renommierten Jazz-Institut-Berlin kennen und musikalisch schätzen gelernt. Durch die besondere musikalische Verbindung der vier, hat sich Bandleader, Schlagzeuger und Komponist, Johannes Metzger, inspirieren lassen und genau für diese Besetzung komponiert. So hat jeder der vier in der Berliner Jazzszene aktiven Musiker seine Freiräume, um seine besondere musikalische Auffassung auszuleben.
Im Vordergrund steht dabei immer das improvisatorische und spontane Zusammenspiel. Hochenergetisch und zugleich sensibel bewegt sich das Quartett musikalisch in den Weiten des modernen Jazz, mal kammermusikalisch, mal total offen, immer dem roten Faden der Komposition folgend.

Marc Doffey – Saxophon
Morten Duun Aarup – Guitar
Mathias Højgaard Jensen – Bass
Johannes Metzger – Drums

Freitag 12. Januar 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

 

CSÓKOLOM

csokolomDie Band Csókolom, Berlin/Amsterdam, präsentiert die alte Dame Transsylvanien in immer wechselnden Kleidern. So lässt sie den Swing ebenso versiert tanzen, wie in Klageliedern der Roma wütend um den Schmerz des Lebens und der Liebe seufzen.

Von Pakistan bis Polen, von Memphis bis Melbourne hat die Band ihre Fans, die Besprechungen in den Medien reichen von ganz klein bis ganz groß, von der Ostseezeitung über die Frankfurter Rundschau bis zum Rough Guide to Worldmusic.

Rootsworld USA: "Csókolom ist eine sehr talentierte akustische Band, welche die Tanzmusik der Roma und des Balkans mit genau der richtigen Dosis Gypsy-Swing, klassischer, lateinamerikanischer und eigener Musik impft, um die traditionellen Genres mal eben vom Kurs abzubringen."

Die traditionelle Musik der Menschen im Karpatenbecken wird hier nicht einfach statisch wiedergegeben, sondern angereichert mit Freude am Experiment und am Improvisieren, dabei ohne jede Willkür und mit Achtung vor dem Original. Dazu kommt eine informative und sehr unterhaltsame Präsentation, die oft das Publikum miteinbezieht und zum Einmischen einlädt.

Anti v. Klewitz - Violine und voc.
Sander Hoving - Violine, Viola, Kontra-Viola
Michael Waterstradt - Kontrabass

Samstag 13. Januar 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

 

CECILE ROSE & TRIO SCHO
Bals Perdus/Vergessene Ballhäuser

CECILE ROSE & TRIO SCHOEin Konzentrat aus Pariser Schnauze und französischer Poesie untermalt von den wunderbar slavischen Klängen des Trio Scho.

Die französische Sängerin Cécile Rose alias Schauspielerin Sylvie Krause-Grégoire, lebt seit 2001 in Berlin.
2012 gibt sie ihr Debut als Sängerin in der WABE (Berlin) anlässlich des 20. Jubiläums des Trio Scho.

Im November 2014 eröffnet sie das «Festival de la Chanson Française» im CORBO  (Berlin) und präsentiert den ersten Teil ihres Programms «BALS PERDUS/VERGESSENE BALLHÄUSER».

Im Mai 2015 gibt es dort das CD-Release Konzert von «BALS PERDUS».

Seitdem treten sie regelmäßig gemeinsam mit diesem Programm auf verschiedenen Bühnen in Berlin, Potsdam, Hamburg, und Paris auf.

Zur Weise eines schnellen Walzers, der Java, entführt uns die französische Sängerin Cécile Rose in die verlorene bunte Welt der französischen Ballhäuser:
Mit beißendem Spott und Melancholie singt sie uns Liebeslieder von Ganoven, Prostituierten und Akkordeonisten, von Bourgeoisie und Gendarmerie.
Vom Paris der 30er Jahre bis in die Nachkriegszeit lässt sie den französischen Chanson von Francis Lemarque, Vincent Scotto, Gilbert Bécaud, Serge Gainsbourg und der Piaf wieder aufleben.

cecilerosechanson.com
facebook.com/CecileRoseChanson

Sonntag 14. Januar 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

SVEN ZIEBARTH AND THE RETURN OF THE SUPERROCKET 3000

sven_ziebarthSven Ziebarth studierte Jazz-Saxophon an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Seit April 2016 wohnt er in Berlin, wo er vor kurzem sein Master-Studium in Komposition und Saxophon am Jazz-Institut abschloss.

„Von aktuellen Entwicklungen im Jazz, elektronischer und zeitgenössischer Musik inspiriert, versuche ich mit meinen Werken dem Geist unserer modernen Zeit musikalisch Ausdruck zu verleihen: minimalistische Komposition mit impressionistischem Ausdruck, die Klangfläche als eigenständige Form der Expression, Puls als Bindeglied zwischen Raum und Zeit, epische Themen und Tranceartige Vamps, zeitlose melodische Ästhetik.

Ich freue mich sehr mit hervorragenden Musikern spielen zu können. Durch individuelle Soli schenkt jeder einzelne der Musik seine ganz persönliche Note, verleiht der Geschichte eine unvorhergesehene Wendung.

Musik ist sehr wertvoll und wichtig für jedes Leben. Ich komponiere und spiele Musik in erster Linie für alle, sie ist nicht nur für den absoluten Jazzfan, sondern kann von jedem verstanden und gefühlt werden. Ich hoffe, dass auch Sie etwas von diesem Konzert mit nach Hause nehmen können.“

Sven Ziebarth – sax
Vincent Audusseau – keys
Richard Müller – bass
Hiromu Seifert – drums

Donnerstag 18. Januar 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

 

Johanna Zeul’s LIEBLINGSBÜHNENTIERE

LieblingbühnentiereDie energiegeladene Liedermacherin Johanna Zeul moderiert durch den Abend und stellt ihre Lieblingsrampensäue vor! Sie hat La Creme De La Creme ihrer Kolleginnen und Kollegen aus Pop und großer Kleinkunst eingeladen, die einen unvergesslichen Abend mit viel Spaß und Tiefsinn garantieren. Hoher Unterhaltungswert. Bunt und vielseitig. Tierisch starke Persönlichkeiten mit tierisch starken Beiträgen. Die Reihe findet halbjährlich im Wechsel zwischen dem gemütlichen Zimmer 16 in Pankow und der größeren Bühne in der WABE statt. Am 19. Januar um 20 Uhr ist es wieder soweit für Johanna Zeuls LIEBLINGSBÜHNENTIERE im Zimmer 16! Diesmal mit dabei sind: Ahne, Jochen Falck, Thomas Felder und Frank Benz.

Special Guest: SCHNAPS IM SILBERSEE

Lassen Sie sich infizieren von den Lieblingsbühnentieren!

Freitag 19. Januar 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 15,- / 10,- €


nach oben

 

Det Janze
Rockmusik für Jroße

Det Janze macht mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Jesang Rockmusike für Jroße, für echte Berliner, für eijentliche Berliner, für Rand-Berliner und Nich-Berliner. Themen für ihre Songs sammeln die Jungs im Alltag. Ernsthaft zuhör'n, aba nich alles ernstnehm'n – so hat man Spaß an die musikalisch vielseitig jestalteten Songs. Mal laut, mal leise, mal einjängich und manchmal och eijenwillich is die Musike, die den deutschen Texten die jeweils passende Atmosphäre verschafft.

Een musikalisches Quartett hoher Jüte is zielsicher durch alle Richtungen der Musike unterwegs.

det_janze_2018

detjanze.de

Samstag 20. Januar 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

 

THOMAS BÜCHEL

Thomas Buechel pressThomas Büchel ist ein deutscher Musiker, der in Kopenhagen lebt. Aufgewachsen ist er am Niederrhein nahe der niederländischen Grenze. Nach seinem Jazzgitarren-Studium am Conservatorium Maastricht zog es ihn nach Berlin.
Nach 12 Jahren in der Hauptstadt und musikalischem Schaffen in Projekten von Jazz bis Pop, Hip Hop zu experimenteller Musik bis hin zu Musik von Brecht und Kurt Weill, hat er vor vier Jahren seinen Lebensmittelpunkt nach Kopenhagen verlegt. Inspiriert vom Tapetenwechsel und ermutigt durch Kollegen begann er seine eigenen Songs zu schreiben und als Solo-Act aufzutreten. Im Sommer 2017 hat er sein erstes Sol- Album fertiggestellt. Auf „Songs about Life and other Incidencts“ sind eine Auswahl seiner liebsten Songs versammelt. Alles sehr persönliche Geschichten, produziert in einem Sound, der weitergeht als die herkömmliche Singer/Songwriter-Sound-Ästhetik von Gesang mit Akustik-Gitarre.

divideandconquermusic.com/indie-music-album-reviews/thomas-buchel-songs-about-life-and-other-incidents
thomasbuchel.bandcamp.com/releases
thomasbuchel.com

Die ersten 3 Kartenvorbesteller unter zimmer16@gmail.com erhalten je eine CD von Thomas Büchel.

Sonntag 21. Januar 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt: 10,- / 5,- €


nach oben

 

DOMINIQUE LACASA & BASS

lacasa_neuSie lieben den Groove und erzählen ihre eigenen Geschichten, durch welche ihre gehaltvolle Stimme mit seinem virtuosen Bassspiel tanzt.

Hier geht es um alleinstehende Koffer auf dem Flughafen, um unentschlossene Singles, Telefonterror in der S-Bahn, den Blick in die Tiefe und einen Tag am Meer, der nach mehr ruft ... Mit viel Humor und Charme führen Dominique Lacasa und Tobias Kabiersch durch ein witziges und berührendes Konzertprogramm eigener Stücke und lassen das Publikum dabei nicht außen vor.

Donnerstag 25. Januar 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

 

JOHANNA ZEUL
Diese Frau ist Rhythmus. Diese Frau ist Seele.

JohannaZeul2018Johanna Zeul hat sich eine Freiheit und Frische bewahrt, die in einer Zeit der Kopien und glatten Pop-Produktionen, selten geworden ist.

Mit ihrer bemerkenswerten, positiven Energie transportiert die preisgekrönte Sängerin und Liedermacherin Emotionen und Themen unserer Zeit und Welt. Das kleine Wörtchen Bühnenpräsenz definiert Johanna Zeul mit ihrer Mischung aus Hintersinn und Übermut völlig neu.

Ihre Auftritte leben von einer sprudelnden Wildheit. Intelligente deutsche Texte und eingängige Melodien, zarte Liebeserklärungen und wilde Feuerwerke wechseln sich zielsicher ab. Ihre Gitarre bearbeitet Johanna wie eine afrikanische Trommel.

Aus ihrer Mimik, Stimme und Körpersprache sprechen kindlicher Ernst und Hintersinn, Charme und Sexappeal sowie immer wieder auch rockige, ironisch-komische Überdrehtheit. Die Wirkung ist: sofort ansteckend.

Ihr Universum hat Johanna Zeul nun erweitert und bringt neben dem Human Beatboxer Kays Elbeyli (Razzz) auch den vielseitigen japanischen Kontrabassisten Masataka Koduka mit auf Tour.

Johanna (Gitarre, Stimme, Klavier, Keyboard)
Masataka (Kontrabass)
Kays (Human Beat Box)

johannazeul.de

PRESSESTIMMEN

"Die neuen Lieder, die sie auf ihrer aktuellen Europa-Tour im Gepäck hat, überzeugen durchweg durch emotionale Intelligenz, originelle Interpretation und ansteckende Lebendigkeit."
Wormser Zeitung

"Bester Auftritt: Johanna Zeul"
Spiegel Online zum Bundesvisionsongcontest

"die aufregendste deutsche Künstlerin der letzten Jahre."
Brigitte

"Die FAZ verglich Johannas Strahlkraft mit den besten Zeiten der Neuen Deutschen Welle, andere ziehen z. B. Wir Sind Helden an den Haaren herbei - eine Unverschämtheit: Nichts davon war je annähernd so heiß, so direkt und so gut."
Musikexpress

TV, FUNK und Internet

Pro Sieben (TV Total / Bundesvision Songcontest), ZDF Kultur, Arte, WDR Funkhaus, SWR, BR 2, NDR, Deutschlandradio, DLF, Rbb Radio Eins, Rbb Radio Fritz, Fm4 ORF, Balcony TV, Konspirative Küchenkonzerte, Hamburger Küchensessions u .v. m.

Auszeichnungen

Rio Reiser Songpreis, Udo Lindenbergs Panikpreis, Förderpreis für Popmusik Deutschland
Lied- und Chansonpreis Stuttgart, Förderpreis der Liederbestenliste

Freitag 26. Januar 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 15,- / 10,- €


nach oben

 

LÜÜL

lüülAls Banjospieler der 17 Hippies, aber nicht nur als solcher, hat Lüül mehr als die halbe Welt bereist und davon handeln seine Lieder. Bei Lüül lernt man die Welt kennen. Mit seiner rauen Stimme erinnert er an einen Seemann, der aus jedem Hafen der Welt eine neue Moritat zu berichten hat. Ob als Rocker, als Tango-Spieler, als Polka-Hannes, als balladesker Frauen-Freund, als Lagerfeuer-Romantiker, als Dub-Rastafari oder als Weltmusik-Exot – immer versprüht er eine Prise trockenen Humors, immer wieder erweist er sich als schräger Poet. Alles groovt, ist tanzbar und von treibender Lebenslust durchtränkt.

Der Fokus seines Live-Programms liegt auf der aktuellen CD "Wanderjahre" von Lüül mit Songs aus eigener Feder und Vertonungen von Erich Kästner, Goethe und Tom Waits. Die CD war CD des Monats in der Liederbestenliste und wurde in die Longlist der Deutschen Schallplattenkritik aufgenommen. Sein Hit „West-Berlin“ wurde vom Tagesspiegel als „Denkmal für die Stadt“ gefeiert und kletterte auf Platz 1 der Liederbestenliste.

www.luul.de

Der erste Kartenvorbesteller unter zimmer16@gmail.com erhält eine CD von LÜÜL.

Samstag 27. Januar 2018 um 21.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

 

CLEAN

CleanBand-1CLEAN ist keine klassische Band in dem Sinne. Sänger und Songschreiber Björn Wagner versucht mit einem Kern aus festen Musikern und wechselnden Gastmusikern, aus den verschiedensten Musikstilen und mit zum Teil exotischen Instrumenten, eine Musik zu schaffen, die lebt.

Ohne sich den gängigen Arbeitsweisen und der Musikindustrie zu unterwerfen, soll der Augenblick an sich stehen. Mit der EP CLEAN/YOUR/SOUL haben die Musiker einen Startpunkt festgelegt und wo die Reise hingeht, ist völlig unwichtig. Die Musik wird als Medium genutzt, um die Menschen zu erreichen und ihnen zu zeigen, dass wir alle mit denselben Ängsten und Zweifeln leben. Durch die sphärische Musik, die oft lyrischen Texte und einem spirituellen Ansatz sollen diese Ängste und Zweifel benannt werden, denn nur was man erkennt, kann man auch bekämpfen.

youtube.com/watch?v=h1_7ZdnYfLo&feature=youtu.be

Die ersten 3 Kartenvorbesteller unter zimmer16@gmail.com erhalten je eine CD von CLEAN.

Sonntag 28. Januar 2018 um 20.00 Uhr
Eintritt: 10,- / 5,- €


nach oben

 

Vorbestellungen (außer Kindertheater) bitte unter zimmer16@gmail.com (selbstverständlich mit Rückbestätigung) oder mind. einen Tag vorher unter 030 - 48 09 68 00 (Mailbox, kein Rückruf)