Musik_660x90_Pixel

Vorbestellungen (außer Kindertheater) bitte unter zimmer16@gmail.com (selbstverständlich mit Rückbestätigung) oder mind. einen Tag vorher unter 030 - 48 09 68 00 (Mailbox, kein Rückruf)


Programmänderung
David Judson Clemmons
solo

David_Judson_ClemmonsDavid Judson Clemmons, in Richmond, Virginia geboren und vor 14 Jahren von Los Angeles nach Berlin übergesiedelt, hat sich als Songwriter und Kopf der Bands JUD und THE FULLBLISS in den USA wie in Europa schon längst einen Namen gemacht. Dave ist ein genialer Songschreiber. Inspiriert durch die Musik u. a. von Leonard Cohen, Neil Young, Pink Floyd oder auch durch Filmmusiken wie zu "Paris Texas" oder "Out of Rosenheim" hat David Judson Clemmons eine eigene balladenreiche Musik kreiert, die unter die Haut geht. Sein Stil ist einzigartig und Dave verleugnet seine Herkunft Virginia dabei keineswegs. Elemente von Country-Americana und Folk werden in wunderbarer Weise in seinen Blues, mit einem Hauch auf New-Wave basierenden Liedern verwoben.
Mit seiner charismatischen Stimme mit feinstem Feeling für Stimmung und Dynamik singt David Judson Clemmons über Illusionen und über andere Gemeinheiten, die das Leben für einen bereit hält. Die Lieder handeln von erschütterter, aber auch von wieder gewonnener Zuversicht. Hervorragendes Songwriting eben, das für geballte Atmosphäre sorgt.
Genau das richtige Konzerterlebnis für einen Sommerabend.

www.fullbliss.com | www.judtv.com
www.facebook.com/davidjudson.clemmons
Youtube Playlist via JUDTV
www.youtube.com/watch?v=aV4t3s8pOzo&list=PLcDEwAhXCViArUaN6hnXAHMnHpD37LU6C

Samstag 27. August 2016 um 21.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

Chelsea Radio

Chelsea_RadioIn dem Berliner Duo „Chelsea Radio“ verschmelzen Franziska Günthers ehrliche Stimme, ihr dynamisches Gitarrenspiel und Peter Jacks treibende Mandolinen-Grooves und singende Fretless-Bass-Linien zu lebendigen Songlandschaften. Die versierten Kompositionen aus zwei Federn bewegen sich zwischen verspielter Lebensfreude und Nachdenklichkeit, erzählen Persönliches und philosophieren über Liebe, Leben und Universum. In ihrem kammermusikalischen Songwriter-Folk verbinden die beiden Künstler Bohème mit Bodenständigkeit.
Entstanden ist die Idee für das Duo während eines Festivals in Mecklenburg, als Franziska backstage ein Fivestring-Banjo entdeckte und darauf Joni Mitchells „Chelsea Morning“ probierte. Peter begleitete spontan in Jaco-Pastorius-Manier mit seinem Fretless-Bass. Aus der Session entstand ein mittlerweile perfekt eingespieltes Duo, das sein Publikum mit Herz und Humor durch hinreißende Konzerte führt. Mit „Hummingbird Girl“ stellten die beiden im Sommer 2013 eine wunderbar abwechslungsreiche und berührende Debüt-CD vor, die bei jedem weiteren Hören immer mehr bezaubert. Momentan arbeiten sie an ihrem zweiten Studioalbum.

www.ChelseaRadio.de
www.acoustic-music.de/Chelsea-Radio-Hummingbird-Girl

Sonntag 28. August um 20.00 Uhr
Eintritt: 10,- / 5,- €


nach oben

CATIWOMPUS

CATIWOMPUS wurde 2008 gegründet und ist eine Verschmelzung von Musikern aus verschiedenen Welten.

catiwompus_neuGay Frazier (Gitarre & Stimme) hat für die US-Luftwaffe in Kalifornien gearbeitet und zog mit ihrer Familie 1984 nach Berlin … und ist geblieben. Mit ihrer Tochter Shavonne ist sie als California Fog bekannt. Gay ist auch in Berlins Singer/Songwriter-Szene bekannt für ihre filigranen Zupftechniken und melodiösen Lieder.

Friedrich “Fritz” Lucht (Gitarre, Bass & Dobro) ist vor allem im Norden Deutschlands in der Rock- und Bluesszene bekannt. Um seinen musikalischen Horizont zu erweitern, zog er 1999 von Usedom nach Berlin. Er spielt Pedal Steel, Lap Steel und Mundharmonika in Berlins Countrymusik-Szene. Mit CATIWOMPUS erfüllen sich seine tiefsten musikalischen Träume.

CATIWOMPUS ist eine ungewöhnliche Kombination aus Können, Erfahrungen und verschiedenen musikalischen Sichtweisen. CATIWOMPUS kreieren Musik, die sie lieben, und verzaubern so ihr Publikum.

CATIWOMPUS (kat-i-wom’pus): chaotisch, quer, schief, seitlich, schräg, verstellt.

www.catiwompus.com

Donnerstag 1. September 2016 um 20.00 Uhr
Eintritt: 10,- / 5,- €


nach oben

limboskiLIMBOSKI solo (PL)
One-Man-Madness

Limboski ist ein durch seine Vielfältigkeit faszinierender Künstler aus Krakau. Dieses Jahr ist er dem polnischen Sommer entflohen und hat Sitz in Berlin (leider genau so warm!) gefunden.

Bei seinem Soloauftritt, auch zurecht One-Man-Madness genannt, findet man alte polnische Tangos, Blues, Swing und trancemäßigen Kehlgesang - und natürlich eigene Lieder, da Limboski vor allem Songwriter ist. Sein letztes Album “Tribute to Georgie Buck” war vom Vorkriegsblues und von afroamerikanischen Folkgeschichten inspiriert.

facebook.com/LIMBOSKI-150977023275/

limboski.pl

Samstag 3. September 2016 um 21.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

„SCHATZ, WIR MÜSSEN REDEN“
- Von Liebe und anderen Grausamkeiten Vol. II -

SusannaMetzner.2Was geschieht, wenn man zusammen ist, den anderen zwar liebt, aber schon lang nicht mehr leiden kann?
Oder man teilt das Bett miteinander, doch getraut sich nicht, zu seinen Gefühlen zu stehen und dem oder der anderen mitzuteilen, dass man in sie oder ihn verliebt ist.
Man sucht Ausreden, um den anderen zu sehen oder zu treffen und würde sich eher an ein Flugzeug binden, als mit seinen Gefühlen rauszurücken.
Können Männer wirklich nicht über ihre Gefühle reden? Reden Frauen zu viel darüber?

In diesem Programm gehen Werner Bucher und Susanna Metzner den gängigen Klischees auf den Grund.

Liebe, Last und Lust in Liedern mit Eigenem und Geborgtem von Sebastian Krämer, Funny Van Dannen, Rio Reiser, Element of Crime und anderen.

Gesang und Texte: Susanna Metzner,
Piano und Komposition: Werner Bucher

www.susannametzner.de

 

Sonntag 4. September 2016 um 20.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

bjoern_nonnweilerBjörn Nonnweiler
Singer/Songwriter
EINFACH SO – LIVE

Preisträger beim SONGLive Creativ Wettbewerb 2010

Der Hagener Sänger und Gitarrist Björn Nonnweiler ist mit seinem Konzertprogramm „EINFACH SO – LIVE“ unterwegs.

Nur mit Gitarre und Gesang weiß er sein Publikum zu begeistern. Zu hören gibt es eigene Lieder und speziell arrangierte Coversongs, untermalt mit brillanter Gitarrenbegleitung und Fußpercussion.

Auch Instrumentalstücke sind Teil des Programms. Viel Spaß mit
„EINFACH SO – LIVE“.

www.bjoern-nonnweiler.de

 

Freitag 9. September 2016 um 21.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

Krispin

„Wer die verschrobene Melancholie von Element of Crime mag, wird diese Band lieben!“
Nikolai Tomás („Poems for Laila“, KRISPIN-Produzent)

„Das Album von Krispin gefällt auf Anhieb, schöne Texte und mal nicht die übliche Gitarren(deutsch)rock-Geschichte, sondern ein anderer, eigener Sound - der mich manchmal schon an Element Of Crime erinnert.“ 
Birgit Fuss, „Rolling Stone“

krispin_2016Die Berliner Band KRISPIN steht für kammersymphonische Akustikmusik.

Jenseits traditioneller Genres aus Rock, Pop, Folklore oder Singer-Songwriter-Ästhetik widmen sich KRISPIN lyrisch-urbanen Songs in deutscher Sprache.

Selten ist es der subtile Humor, der einen unvermittelt trifft. Manchmal ist es das Unerwartete, das einen mitnimmt. Meistens sind es die Texte, die mitten in die Seele treffen und Melodien, die sich unmerklich den Weg ins Ohr bahnen.

KRISPIN machen Musik für Erfahrene, Songs, die uns an irgendwas erinnern, das wir selbst vielleicht schon erlebt haben. Songs, die Dichte und Weite gleichermaßen erzeugen.

www.krispin-band.de

Samstag 10. September 2016 um 21.00 Uhr
Eintritt 12,- / 6,- €


nach oben

„Nach dem Konzert ist vor dem Konzert!”
Gundis Lieder hören - in einem ”etwas anderen” Programm.

marcello_joergJörg Endesfelder und Mario Marcello Stein verstehen es immer wieder, ihren Gundermann-Abenden mit etwas persönlicheren Intentionen mehr Tiefe zu geben. Was mich dabei besonders freut: Es bekommen auch mal weniger oder gar nicht bekannte Songs von Gundermann die ihnen gebührende Beachtung.
Auch die von Jörg vorgetragenen Texte - Gedanken, die ich bei vielen anderen Interpreten zu häufig vermisse - geben der Veranstaltung eine ganz andere als die gewohnte Konzert-Atmosphäre. “Weißtunoch - Lieder von Gundermann“
Die Verbindung von Gitarre und Gesang mit einem Cello läßt Gundis Lieder auf eigenartige Weise noch intensiver wirken. Bemerkenswert sind die Bestrebungen Jörgs, Gundermann zwischen den vorgestellten Liedern auch durch Textbeiträge “sprechen” zu lassen. So ergibt dieses Programm ein geschlossenes Ganzes mit Erlebnisinhalten, die über ein übliches Konzert hinausgehen. Man merkt sehr bald, daß sich hier jemand wirklich Gedanken gemacht hat ... und darauf lege ich persönlich ganz großen Wert.“
Volker Matthias Grube

Sonntag 11. September um 20.00 Uhr
Eintritt: 10,- / 5,- €


nach oben

„Raus mit die Jefühle!“
Zeitlos – atemberaubend – bewegend und zutiefst menschlich

petra_pavelEine musikalische Zeitreise in das Berlin der Claire Waldoff, des Heinrich Zille, des Friedrich Holländer, der Äppelfrau aus dem Friedrichshainchen und vielen anderen Charakteren und Künstlern aus der Frühzeit des Chanson präsentiert Petra Pavel mit viel Charme, Witz und Profession in ihrem mitreißendem Programm.

Am Klavier begleitet von Regina Haffner.

Komm se rein – und sie wolln nich wieder raus jehn!

www.petrapavel.de

Donnerstag 15. September 2016 um 20.00 Uhr
Eintritt: 12,- / 6,- €


nach oben

El Alemán y Amigos
im Konzert
mit Spezialgast: Peter Butschke
Sänger und Frontmann der damaligen DDR-Kultband
“Pension Volkmann”

Freuen Sie sich auf ein außergewöhnliches Konzert mit spanischen Gitarrenklängen und unvergessenen Liedern wie “Satt zu essen“ oder “Die Gefühle”.

El_Aleman-ButschkeJens-Peter Kruse alias “El Alemán” ist seit mehr als 40 Jahren auf den Bühnen dieses Landes unterwegs. Seit ca. 15 Jahren ist er Gitarrist von Bettina Wegner (Deutschlands bekanntester Liedermacherin) und Karsten Troyke (Botschafter jüdischer Lieder weltweit), zusätzlich ist er aber auch bei vielen anderen Musikprojekten wie z. B. mit Eva Maria Hagen oder Veronika Fischer als Gitarrist präsent. Wegen seiner großen Liebe zur spanischen Gitarre und spanischen Musik entstand 2008 ein neues Musik-Projekt: ”El Aleman con la guitarra española“.
Neben diesem erfolgreichen Solo-Programm mit spanischen Gipsy Songs, spanischer Rumba, Flamenco-Pop, Adaptionen aus der spanischen Klassik und vielen eigenen Kompositionen für die spanische Gitarre, gibt es zusätzlich noch eine Konzertreihe mit verschiedenen Spezialgästen: “El Alemán y Amigos”.

“Pension Volkmann” wurde 1983 von Peter Butschke, Reinhard Buchholz und dem Textdichter Werner Karma (Silly, City, Puhdys u. v. a.) in Ost-Berlin gegründet und gehörte zu den beliebtesten und erfolgreichsten Bands der DDR.
Innerhalb kürzester Zeit entwickelten sie einen eigenen und einzigartigen Stil. So erspielten sie sich bereits kurz nach ihrer Gründung Kultstatus im Osten Deutschlands.
Ihre Synthese populärer musikalischer Mittel und tiefgehender, sozial genauer Texte bescherte ihnen vom Start weg volle Konzerte und hohe Plattenauflagen. Bereits zwei Jahre nach Gründung wurde das Debüt-Album “Die Gefühle” bei AMIGA veröffentlicht.
Das zweite Album “Vollpension” erschien 1988 - und 1993 veröffentlichte BuschFunk ihr drittes Album “Traumtänzer”.
2007, nach dem Tod des Gitarristen Reinhard Buchholz, gründete Peter Butschke sein neues Projekt „Volkmann“ mit 3 neuen Musikerkollegen. In dieser Besetzung erschien 2012 die neue CD ”Dreh’ mich um” im Tonstudio von El Alemán und ein Jahr später, zum 30-jährigen Bühnenjubiläum produzierte die Plattenfirma Sony Music die CD “Nass wie Fische - Volkmanns Beste”.

www.el-aleman.de

Freitag 16. September 2016 um 21.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

CD-Release für Deutschland
George Leitenberger – mit Roddy McKinnon, Gitarre & Mandoline

Leitenberger_mit_Roddy_McKinnonEs braucht nicht lange, dann steht da Roadmovie über der Musik von George Leitenberger.
Man kann sich gar nicht wehren, schon hat man so ein Freiheitsgefühl, als ob man den Kopf aus dem Beifahrerfenster des Autos streckt und sich mit geschlossenen Augen den Fahrtwind durch die Haare wehen lässt.
"Kopfkino" nannten vor Jahren schon die Nürnberger Nachrichten die Musik des Ex-Berliners, Ex-Londoners und mittlerweile zwischen Genf und Frankreich pendelnden Kosmopoliten. Einen "film noir für die Ohren" erlebten die Kieler Nachrichten.
Zu einer Reise lädt auch das neue, wieder dreisprachige Album AUTOVÍA allemal ein, zu einer Fahrt ins Ungewisse, bei der man schon mal in einen Schwarm Luftküsse geraten kann ("Bizous fly"). Musikalische Souvenirs bringt er aus Bluegrass, Musette, Tulsa, Delta-Blues und von Brecht/Weill mit, verziert sie ab und an mit orientalischen Tupfern.
Die Songs erzählen von Vergänglichkeit, Genf, Vergebung oder der allgegenwärtigen, bewusstseinsverändernden digitalen Überwachung. Doch auch um "die Wunder und Wunden der Liebe" geht es, wie Leitenberger augenzwinkernd sagt.

www.georgeleitenberger.com

Sonntag 18. September um 20.00 Uhr
Eintritt: 14,- / 7,- €


nach oben

UNBEKANNT VERZOGEN ZuZweit
(Duo-Variante)

UnbekanntVerzogenUNBEKANNT VERZOGEN ist eine Berliner Band, die sich der deutschsprachigen Musik verschrieben hat. Die Texte der Sängerin Patricia Heidrich erzählen von den verwobenen und manchmal schwierigen, oftmals aber schönen herzenswarmen Gefühlen des Alltags, von der Suche nach der Weisheit des Kindes und nach der Todesverachtung des Greises.

Es geht im Grunde immer um die Liebe und das Leben miteinander. Die Texte sind mal wortwitzig und leicht, mal schwer der Finger in der Wunde. Die originäre Vierer-Besetzung der Band mit den Musikern Hannes Funke (Gitarre, Keyboard), Karsten Schützler (Bass) und Gerald Zaczyk (Schlagzeug) nimmt diese Stimmungen auf, ihre Kompositionen klingen nach Taschen-Rock, Blues oder „Liedermaching“.

UNBEKANNT VERZOGEN ZuZweit (Patricia Heidrich/Gesang, Hannes Funke/Git) ist noch einen Hauch intimer, leiser und intensiver. Und es gibt neben UV-Songs auch Texte von Else Lasker-Schüler, die Hannes Funke vertont hat.

UNBEKANNT VERZOGEN ist deutschlandweit auf Achse und wird immer wieder gerne dort gesehen, wo sie einmal waren.

Zurzeit arbeitet UNBEKANNT VERZOGEN an der zweiten CD.

www.unbekannt-verzogen.net

Donnerstag 22. September 2016 um 20.00 Uhr
Eintritt: 10,- / 5,- €


nach oben

Tim Anders
Basis ist die Straßenmusik.

Tim_AndersSeit 2015 begleitet er ECHO-Gewinner “Mellow Mark” als Vorgruppe auf seiner Deutschland-Tour.
Im Dezember hat er sein erstes Album produziert, welches im März unter dem Offenburger Plattenlabel “EntireMusic” veröffentlicht wurde. Seine Musik möchte er nicht in eine Schublade stecken, das überlässt er den Zuhörern. Es beinhaltet viel Melancholie, hauptsächlich englische Texte, Irish/Folk-Rock-Einflüsse, Singer/Songwriter! Er steht gemeinsam mit seinem E-Gitarristen auf der Bühne. Ohne große Band machen sie einen breiten und vor allem stimmigen Sound mit Gitarren und Gesang!

www.youtube.com/watch?v=glmGqLXS6lU
www.facebook.com/TimAndersOfficial
soundcloud.com/tim_anders
www.youtube.com/channel/UC58tkVzeZ-wPiU0syME_zXw
tim-anders.com

Samstag 24. September 2016 um 21.00 Uhr
Eintritt 10,- / 5,- €


nach oben

Masha Potempa
Rauchschwalben am Horizont

Von Heimweh, Fernweh und all den bunten Zwischentönen

Masha_PotempaMasha Potempa macht MusikPoesie – ihre warme Stimme singt und spricht, begleitet von ihrer spanischen Gitarre, von den Kleinigkeiten, in denen sich das Große widerspiegelt, von Leben, Liebe und Hühnerleitern. Mit allen niederrheinischen Wassern gewaschen, webt sie Texte aus Ironie und Melancholie.

Dabei lädt sie zu Reisen ein, in die Nähe und die Ferne, durch die Jahreszeiten und Tag und Nacht. Sie ist auf den Spuren der Schwalben gereist, die es sowohl in die Fremde als auch in die Heimat zieht, und hat aus vielen Orten Gedichte, Lieder und Erinnerungen mitgebracht. Ihre Lieder sind eine Einladung, die Nase in den Wind zu halten und tief einzuatmen, ein Spaziergang durch die Farbexplosion der Vergänglichkeit, ein Leuchtfeuer im durchwühlten Meer.

Sie vermischt balkaneske Melodien mit lyrischen Texten und zeigt, dass Zerbrechlichkeit eine Stärke ist – so wie schon Leonard Cohen sang: „There is a crack in everything, thats how the light gets in“.

Masha Potempa steht unterm Regenbogen und dirigiert die Wolken, reißt den Himmel auf und zeigt alle seine Farben – die hellen und die düsteren. Manchmal mit einem Augenzwinkern und stets mit einer Prise Salz.

mashapotempa.de

Sonntag 25. September um 20.00 Uhr
Eintritt: 10,- / 5,- €


nach oben

REIMER | SETZER

REIMER_SETZERWir sind zurück mit unserem neuen Programm "Favorite Songs".
Lieblingslieder von Janis Joplin über Bob Dylan und Jimi Hendrix bis zu den Rolling Stones in unserem ganz eigenen REIMER | SETZER Stil. Charmant und mitreißend mit Gänsehautfaktor präsentiert.
Am 11.11.1999 haben wir unsere europaweite Konzertreise im Hamburger "Foolgarden" begonnen. Es folgten Gigs in den Niederlanden, Polen, Lettland, Italien, Spanien, der Schweiz und in ganz Deutschland. Unsere Kompositionen haben wir bis 2006 auf vier Alben veröffentlicht. Wir freuen uns auf die Aufnahmen zu unserer fünften CD "Favorite Songs".

www.reimer-setzer.com
www.youtube.com/watch?v=CQDSIPm_8-Y

Donnerstag 29. September 2016 um 20.00 Uhr
Eintritt: 10,- / 5,- €


nach oben

Die Lesung & Das Konzert mit Blues, Rock’n Roll und hochkarätigen Songs

„... fliegen wie ein Albatros“
Die Erfolgsstory des Rock`n Roll

Christine Dähn & Thomas Natschinski

natschinski_dähnDas neue Programm der Kennerin der Rockszene, Buchautorin & Moderatorin und des Rockmusikers & Songwriters über 35 Jahre Bühnenmagie der Superband Karat.
Der Weltsong „Über sieben Brücken musst du gehn“ hat diese außergewöhnliche Band berühmt gemacht.

Christine Dähn schrieb über die Erfolgsband das gleichnamige Jubiläumsbuch, das ein Bestseller wurde.

Thomas Natschinski, der Meister des Pianos und der Mundharmonika, spielte vier Jahre bei Karat die Keyboards und ist in der musikalischen Karatwelt zuhause.

Mit hochkarätigen Songs, Blues und Rock’n Roll begeistert er in der KonzertLesung die Zuschauer und Christine Dähn mit aufregenden, poetischen und urkomischen Geschichten aus dem Leben der Karatmusiker, die Ost und West mit ihren Songs wie „Albatros“ und „Der blaue Planet“ faszinierten.

Button_weiterlesen

 www.thomasnatschinski.de

Freitag 30. September 2016 um 21.00 Uhr
Eintritt 14,- / 7,- €


nach oben

 

Vorbestellungen (außer Kindertheater) bitte unter zimmer16@gmail.com (selbstverständlich mit Rückbestätigung) oder mind. einen Tag vorher unter 030 - 48 09 68 00 (Mailbox, kein Rückruf)